Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Die 9.Symphonie von Beethoven aufgeführt in einer Flüchtlingsunterkunft in Deutschland


Die 9.Symphonie von Beethoven ist am vergangenen Freitag in einer der 127 Flüchtlingsunterkünfte erklungen, die der Malteserorden in Deutschland betreibt.

Eine nie da gewesene Darbietung für die vielen Gäste der Unterkunft, nur wenige Kilometer außerhalb von Hamburg. Die Veranstaltung selbst entstand im Rahmen des musikalischen Projektes „Ein Kuss für die Welt“(www.akissforalltheworld.org), ein Solidaritätsprojekt, das Beethovens berühmte Symphonie mit den verwundbarsten Menschen in Kontakt bringt.

„Die Aufführung der 9.Symphonie von Beethoven in einer deutschen Flüchtlingsunterkunft ist ein authentisches Fest der Integration, Brüderlichkeit und des Dialogs. Ein gemeinschaftliches Fest der Kulturen, das uns bestätigt, dass Gewalt nur wirksam mit den “Waffen” der Toleranz, Würde und Schönheit bezwungen werden kann“, erklärte der Konzertmeister und Projektinitiator, Íñigo Pírfano.

Dem Konzert wohnten mehr als 400 Zuhörer bei, Personen aus unterschiedlichen Erdteilen, die aufgrund von Krieg und Gewalt gezwungen waren, zu fliehen.

Als ausführendes Orchester fungierten die Hamburger Symphoniker, während das Quartett der Solisten mit den momentan namenhaftesten europäischen Solo-Stimmen besetzt war: unter ihnen die Spanier Ainhoa Arteta (Sopran) und María José Montiel (Mezzosopran), Albert Montserrat (Tenor) sowie der in Deutschland lebende griechische Sänger Aris Argiris (Bariton).

Der vierte Satz der 9.Symphonie von Beethoven ist nicht nur die “Ode an die Freude”, sondern auch die europäische Nationalhymne. Diese beiden Elemente machen dieses Konzert zu einem historischen Event, wenn man bedenkt, dass sich der europäische Kontinent momentan mit einer sog. “Flüchtlingskrise” konfrontiert sieht.

Das Konzert der Hamburger Symphoniker wurde durch den Malteser Hilfsdienst e.V. und die Staatsministerin beim Bundeskanzleramt und Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration ermöglicht und durch den Carl-Phillipp-Emanuel-Bach-Chor unterstützt.

Den statistischen Erhebungen zufolge hat im Jahr 2015 einer von drei Flüchtlingen im Land Unterstützung durch den Malteserorden Deutschland erhalten. Dank der Hilfe von 2.400 Mitarbeitern und 800 Freiwilligen konnten insgesamt 44.000 Flüchtlinge bundesweit untergebracht werden. Der Malteserorden Deutschland bietet darüber hinaus Sprachkurse an und bietet sozialmedizinische Betreuung.

die 9 symphonie von beethoven

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | info@orderofmalta.int