Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Das Krankenhaus in Bethlehem

Das Krankenhaus in Bethlehem

Das Krankenhaus zur Heiligen Familie in Bethlehem, Palästina

Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Malteserordens, das unter der operativen Leitung der französischen Assoziation steht. Das Krankenhaus, in dem seit 1990 bis zum heutigen Tag über 67.000 Kinder zur Welt kamen, leistet für die gesamte Region von Bethlehem unentbehrliche Dienste. Nur hier können die Frauen aus der Umgebung ihre Kinder medizinisch gut betreut zur Welt bringen. Oberstes Gebot des Krankenhauses ist es, allen Frauen, ohne Unterschied auf Rasse, Religion, Kultur oder sozialen Status eine hochqualifizierte Betreuung bei der Niederkunft zu bieten.
Amerikanische und Europäische Spezialisten haben bestätigt, dass die Leistungen des Krankenhauses durchaus dem Leistungsstandard Westeuropas entsprechen. In Folge der unsicheren politischen Lage und der schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse ist der Bedarf an Krankenhausleistungen in der Region gewachsen. Palästina hat kein nationales Gesundheitssystem, weshalb die Kosten des Krankenhauses allein vom Malteserorden getragen werden. Die Patienten brauchen nur so viel zu zahlen, wie sie selber aufbringen können. Der Betrag wird nach einer sorgfältigen Bewertung der sozio-ökonomischen Status des Patienten bestimmt. Wer diese Kosten nicht aufbringen kann, zahlt entsprechend weniger oder auch gar nichts.

Die wirtschaftliche Hauptlast trägt die französische Assoziation des Ordens. Sie wird dabei unterstützt durch die nationalen Assoziationen von Deutschland, den Vereinigten Staaten, von Irland, der Schweiz . Seit einiger Zeit bringt die von den amerikanischen Assoziationen gegründete “Stiftung Krankenhaus zur Hl. Familie” zusätzlich erhebliche Geldmittel auf, sodass die Finanzierung in den letzten Jahren gesichert war.

Einige Zahlen:

Im Krankenhaus arbeiten insgesamt 140 Personen:
11 Fachärzte und 10 Assistenzärzte;
68 Krankenschwestern;
11 medizinische Hilfskräfte;
40 Verwaltungsangestellte und Hilfskräfte;
73.000 Geburten seit Februar 1990;
einzige Intensivstation für Neugeborene in Bethlehem;
Einziges Krankenhaus in Palästina, das von der RCOG in London als Ausbildungskrankenhaus anerkannt ist;
3.568 Geburten im Jahr 2015;
über 30.000 ambulante Beratungen jährlich.

Geschichte des Krankenhauses in Kürze.

Im Jahre 1882 erwarben die Vinzentinerinnen ein Großes Grundstück in Bethlehem, wo der Grundstein für ein 80 – Betten Krankenhaus gesetzt wurde.

Der türkische Sultan Abdul-Hamid II genehmigte 1892 Bau und Betrieb des Krankenhauses durch die Schwesterngemeinschaft.

In der Folgezeit gewährten die türkischen Behörden Steuerfreiheit im Rahmen der mit der französischen Regierung getroffenen Vereinbarungen von Mitilene und Konstantinopel.

Im Jahre 1895 wurde das Krankenhaus zur Hl. Familie eingeweiht. Für beinahe 100 Jahre war es dann für die Bevölkerung von Bethlehem ein Zentrum für ärztliche Betreuung und Geburtshilfe.

Im Jahr 1985 musste das Krankenhaus wegen der politischen und sozialen Probleme, die sich aus dem arabisch – israelischen Konflikt ergaben, seine Pforte schliessen.

Als Antwort auf die Krise entschloss sich der Malteserorden noch im selben Jahr in einem Teil des Gebäudes eine geburtshilfliche Klinik mit 28 Betten einzurichten. Restaurierung und Ausstattung wurden durch die EU unterstützt.

Am 26. Februar 1990 kam das erste Kind in der neuen Klinik zur Welt.

Bedingt durch die rasch zunehmende Inanspruchnahme der Klinik wurden im Jahre 1997 Erweiterungsmaßnahmen durchgeführt. Es wurden ein weiterer Kreissaal, ein Operationssaal, eine Neugeborenenstation und zusätzlich 9 Betten eingerichtet. Wieder unterstützte die EU großzügig die Beschaffung der notwendigen Ausstattung.

Im Jahre 2001 wurden in der Neugeborenenstation 277 Kinder versorgt. Die Anzahl der Geburten belief sich auf 1.839.

Im April 2001 erhielt das Krankenhaus von der amerikanischen O`Neil Foundation eine modern ausgestattete mobile Klinikstation. Mit dieser Einrichtung ist es den Krankenhausärzten möglich, medizinische Betreuung direkt am Wohnort der Patienten zu leisten, die weit verstreut in der Region leben, ohne normale Grundversorgung, wie fließendes Wasser, elektrischen Strom, Krankenhauseinrichtungen usw.

Im Juli 2001 konnte in einem anderen Flügel des alten Krankenhauses eine grössere Ambulanz eingerichtet werden.

Wegen der zunehmenden Verarmung der Bevölkerung sind die Behandlungsgebühren seit Anfang 2003 weiter gesenkt worden.

Dank der Spenden des Kongresses der Vereinigten Staaten und der belgischen Regierung konnte das Krankenhaus im Jahr 2007 seine Kapazitäten auf 62 Betten erweitern. Eine neue Entbindungsstation und eine größere Intensivstation für Neugeborenen wurden eingeweiht.

Im Jahre 2010 wurde eine neue Diabetes-Ambulanz, die auf die Behandlung der Diabetes bei bestehender Schwangerschaft spezialisiert ist, eingeweiht worden. Hilfe und Information werden kostenfrei geleistet.

Dank einer Stiftung der belgischen Regierung konnte 2013 eine neue Neugeborenen- und Kinderstation für die Bewohner der Dörfer im Umkreis von Bethlehem eingeweiht werden.

2015 begannen die Bauarbeiten zur Erweiterung der Operationsräume und der Verwaltungsabteilung.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite zu finden: www.holyfamilyhospital-bethlehem.org


krankenhaus in bethlehem

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | info@orderofmalta.int